Der Tod des Philosophen. Zum 25. Jahrestag des Massakers an der UCA (San Salvador)

Gedenkmarsch für P. Ellacuria SJ
Gedenkmarsch für P. Ignacio Ellacuría SJ 2001

Ignacio Ellacuría SJ und seine fünf Mitbrüder aus dem Jesuitenorden Ignacio Martín Baró, Segundo Montes, Amando López, Joaquín López y López und Juan Ramón Moreno wurden vor 25 Jahren am 16. November 1989 auf dem Gelände der „Zentralamerikanischen Universität“ (UCA) in San Salvador von einem Kommando der Eliteeinheit Atlacatl umgebracht, weil sie nach der Meinung des Generalstabes der salvadorianischen Armee - wie dieser vor und nach der Tat mehrfach die Ermordeten öffentlich bezeichnet hatte - zu den „intellektuellen Köpfen“ der politischen Opposition gehörten. Dass gleichzeitig mit ihnen ihre Köchin Julia Elba Ramos und deren Tochter Celina Ramos getötet wurden, geschah auf ausdrücklichen Befehl des für die Kommandoaktion verantwortlichen Obersten: es sollte keine Zeugen des Verbrechens auf dem Universitätsgelände geben.

Link zum ganzen PDF Artikel

Gedenk-Projekt der Chicago University

Zurück