Auf der Suche nach den Suchenden

Beat Altenbach SJ von Beat Altenbach SJ,

Was verbindet die Katholische Universitätsgemeinde Basel (kug) mit der Marxist Society Uni Basel und der Studentenverbindung Jurassia Basiliensis? Böse Zungen werden antworten, dass alle drei irgendwie von gestern seien und daher auch ganz gut zusammenpassen mit ihren Ständen am Infomarkt für Neustudierende der Uni Basel.

Was die kug betrifft, scheint das durchaus auch die Reaktion der meisten Studierenden zu sein. Es gehört zu den alljährlichen Demutsübungen für mich als Uniseelsorger, während dreier Stunden zuzusehen, wie die Blicke der Vorbeigehenden kurz die Standbeschriftung suchen, um sogleich jeden Blickkontakt zu vermeiden. Und von den wenigen, die dennoch stehen bleiben, entschuldigt sich die Hälfte, sobald sie begreifen, dass es nicht das ist, was sie gerade suchen.

Umso erstaunlicher war das rege Treiben am Stand unserer marxistischen Nachbarn. Das mag einerseits daran liegen, dass da nicht ein 54jähriger «Vater», sondern eben junge Studierende standen, die auch keine Hemmungen hatten, aktiv ihre neuen Mitstudierenden anzusprechen. Andererseits scheinen ihre Anliegen genau bei dem anzusetzen, was viele junge Menschen heute umtreibt: ein Gefühl der Ohnmacht angesichts der Entwicklung der Welt. Die Idee des antikapitalistischen Klassenkampfes wird da plötzlich wieder zu einer unmittelbar einleuchtenden Antwort auf alle Übel unserer Zeit.

Die wachsende Geschichtsvergessenheit, die heute dazu führt, sowohl Ideologien von links wie rechts wieder unbedarft als Antworten auf die Nöte der Zeit zu denken, ist in gewissem Sinne auch eine Chance für die christlichen Kirchen. Frei vom Ballast der Vergangenheit und aktueller Strukturfragen, suchen junge Christinnen und Christen vor allem nach überzeugenden Antworten, stimmigen Erfahrungen und glaubhaften Menschen. Wenig interessiert am Gestern und – von der aktuellen Klimadebatte mal abgesehen – auch noch nicht wirklich am Morgen, suchen sie nach praktischen Hilfen für die Bewältigung des Jetzt. Mit unserem Semesterprogramm rund um das Thema «Glaube & Vernunft» wollen auch wir von der Katholische Universitätsgemeinde Basel unseren Beitrag bei dieser Suche leisten. Dass wir dabei in ignatianischer Tradition weniger Antworten geben, als helfen, Erfahrungen zu reflektieren, Fragen zu stellen und mit ungelösten Fragen zu leben, macht uns zwar unmittelbar nicht sehr attraktiv. Aber vielleicht können wir durch unsere Angebote und unser persönliches Zeugnis dazu beitragen, der einen oder dem anderen dabei zu helfen, nicht nur zu finden, was man gerade sucht. Sondern was man wirklich sucht und wofür es sich wirklich zu leben lohnt.

Und nächstes Jahr wird auch bestimmt ein cooles Bild von unserem «marxistischen» Papst Franziskus am kug-Stand hängen…

Beat Altenbach SJ

Bild: Helvetia-Statue am Rheinufer in Basel (ba)

Zurück