September 2020

Bei Jesuiten zu Gast

21.09.2020

Jesuiten begegnen, ihre Spiritualität entdecken, Gebet und gemeinsames Essen

Für Männer mit Fragen zur Lebensberufung

 

Ort: Fribourg, Notre-Dame de la Route

Zeit: 18.30 bis 21 Uhr

Anmeldung: bei Jean-Blaise Fellay SJ
jbfellay@ndroute.ch

Ladanyi-Vorlesung

23.09.2020

5. Ladanyi-Vorlesung: Zugänge zu Nordkorea
Vortrag von Prof. Katharina Zellweger mit Fragerunde
danach Gedenken an den 30. Todestag von László Ladányi SJ

Gast an der Ladanyi-Vorlesung vom 23. September ist Katharina Zellweger. Sie leitet KorAid Limited in Hongkong, von ihr 2015 gegründet.  Die NGO konzentriert sich auf die Betreuung von Kindern in Einrichtungen und Menschen mit Behinderungen in Nordkorea und China. Thema des Abends: internationale Hilfsprogramme, die trotz Sanktionen die Ärmsten in Nordkorea unterstützen. 

Die Reihe Ladanyi-Vorlesungen würdigt das Werk des ungarischen Jesuiten László Ladányi (1914-1990), dessen Todestag sich am 23. September zum 30. Mal jährt. 1940 brach er nach China auf. Nach seinen Studien war er Hochschulseelsorger, später Gründer der Zeitschrift China News Analysis, dessen Chefredaktor er bis 1982 war. Die Zeitschrift verschaffte Diplomaten, Wirtschaftsleuten und Wissenschaftlern ein aktuelles Bild von China. Für Stephan Rothlin SJ ist Ladányi Weggefährte und Vorbild, «das Beispiel eines profunden China-Kenners, verwurzelt in der Tradition der katholischen Soziallehre mit einer grossen Liebe für das Land.»

Zeit: 18.30 Uhr 

Ort: Pfarreizentrum St. Josef, Röntgenstrasse 80 Zürich

Nach dem Vortrag musikalisches Erinnern an den 30. Todestag von Pater László Ladányi SJ mit Yang Jing und Ruth Wiederkehr; Apéro Riche

 

 

 

Globale ignatianische Gebetsvigil vom 25. September: Gemeinsam atmen

25.09.2020

In unserer verwundeten Welt ringen wir um Atem. Das Gleichgewicht zwischen Gott, der Schöpfung und der Menschheit ist gestört, und wir erleben die Folgen dieses Klimawandels. Die Lungen unserer Welt – der Amazonaswald, das Kongobecken und die borealen Wälder Asiens – stehen buchstäblich in Flammen. Die Menschen schreien nach Gerechtigkeit. Mitten in der weltweiten Umweltaktion «Zeit der Schöpfung» sind Gläubige auf der ganzen Welt zu einer digitalen Vigil am Freitag, 25. September 2020 eingeladen: Die Gebetswache beginnt um 20 Uhr Ortszeit Rom/ Manila/ New York und wird auf dem Youtube-Kanal der Jesuitenkurie live übertragen. Arturo Sosa SJ, der Generalobere der Jesuiten, wird die Vigil mit einer Reflexion eröffnen.

Das Sekretariat der Jesuiten für soziale Gerechtigkeit und Ökologie organisiert die ignatianische Gebetsvigil im Rahmen der ökumenischen Umweltaktion «Zeit der Schöpfung». Die Aktion findet jeweils vom 1. September (Weltgebetstag für die Schöpfung) bis 4. Oktober (Fest des Heiligen Franz von Assisi) statt. Ziel ist es, die  Anliegen der Umwelt- und Sozialenzyklika Laudato si' von 2015 von Papst Franziskus Nachdruck zu verleihen. «Zeit der Schöpfung» wird von diversen konfessionellen Dachorganisationen mitgetragen, so vom Lutherischen Weltbund, vom Ökumenischen Rat der Kirchen, vom Global Catholic Climate Movement und vom Umweltnetzwerk der Anglikanischen Gemeinschaft.

 

Martin Föhn SJ über seine Berufung zum Priester

30.09.2020

Martin Föhn SJ erhält am 17. Oktober in der Zürcher Liebfrauenkirche die Priesterweihe und lädt zum Gespräch über seine Berufung.

Ort: Katholische Universitätsgemeinde Basel kug, Herbergsgasse 7

Zeit: 20 Uhr