Jesuitenhilfswerke tagten im Wallis

(Kommentare: 0)

P. Peter Balleis SJ
P. Peter Balleis SJ

Zusammenarbeit soll verstärkt werden

Im Zeichen des Ordensjubiläums und der Wiedereröffnung der Jesuitenschule in Brig vor 200 Jahren hat das Xavier Network, der internationale Zusammenschluss jesuitischer Hilfswerke, seine diesjährige Herbsttagung im Wallis abgehalten. Gastgeber war die Jesuitenmission Schweiz. Das ordensinterne Netzwerk ist nach dem ersten Jesuitenmissionar Franz Xaver (engl. Francis Xavier) benannt. Es koordiniert gemeinsame Entwicklungsprojekte und Hilfseinsätze in aller Welt. Bei der Herbsttagung vom 1. bis 3. Oktober im Bildungshaus St. Jodern in Visp berieten Vertreter aus Spanien, Portugal, Italien, Österreich, Deutschland, England, Irland, Kanada, Australien und der Schweiz über Möglichkeiten und Wege einer noch engeren Kooperation. Zu den Schwerpunkten des internationalen Engagements zählen Bildungs-, Sozial- und Seelsorgeprojekte. Bei der Veranstaltung in Visp berichtete P. Peter Balleis SJ, internationaler Direktor des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes JRS, über die Arbeit in aktuellen Krisenregionen. Jesuitenteams sind heute zum Beispiel im Südsudan, in Syrien und im Nordirak im Einsatz, wo sie sich um Kriegsopfer und Flüchtlingsfamilien kümmern.
 

Zurück