Tobias Karcher SJ

Am Finden von Ignatianischen Einsichten in der schnelllebigen IT-Welt

1961 in Weinheim bei Heidelberg geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur Studium der Philosophie und Theologie in Freiburg im Breisgau, Paris und Frankfurt/ St. Georgen. Auslandeinsatz mit dem Jesuiten-Flüchtlingsdienst (JRS) in Bataan/ Philippinen. 1989 Eintritt in das Noviziat der Jesuiten, anschliessend Aufbaustudium in Gesellschaftswissenschaften an der Hochschule für Philosophie in München. 1993-1997 Jugendbildungsreferent im Heinrich Pesch Haus, Katholische Akademie Rhein-Neckar in Ludwigshafen. 1998-2001 Leiter des Europabüros in Brüssel von europäischen und deutschen Dachverbänden der katholischen Jugend- und Erwachsenenbildung. 2002-2003 ordenseigene Fortbildung in Boston und Detroit in Christlicher Sozialethik mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsethik und medizinische Ethik. 2003-2009 Leiter des Heinrich Pesch Hauses und stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke (AKSB) in Deutschland. Seit November 2009 Leiter des Lassalle-Hauses sowie seit 2016 des Lassalle-Insituts in Edlibach ob Zug.